Zum Inhalt springen

Sebi’s Newsletter #3

    Rundbrief #3

    Über mein zweites Jahr an der Ita

    Hallo lieber Leser,

    Leider hat es etwas gedauert, bis jetzt wieder ein Rundbrief von mir kommt.

    Das letzte Jahr habe ich im Vollzeitstudium in Liebenzell verbracht. Es war ein sehr lernintensives Jahr. Wie ihr ja alle wisst, sind wir eine sehr kleine Klasse geworden. Allerdings hatten wir dieses Jahr viele Gaststudenten, die einzelnen Kurse mit uns gemacht haben. Zum einen war es natürlich richtig cool, ein paar mehr Leute im Klassenzimmer zu haben und zum andern auch noch ein paar mehr Leute kennen zu lernen. Wir hatten Kurse über die Theologie der Mission, Arbeit mit Jugendlichen, Kirchengeschichte seit der Reformation und verschiedene Textsorten der Bibel. Außerdem hatten wir eine Einführung in den zweiten Teil des Alten Testaments, haben uns die Grundlagen der Psychologie und Seelsorge angeschaut, über Evangelistik gelernt und die Christliche Leiterschaft tiefer betrachtet. Zudem hatten wir Homiletik, sprich die Predigtlehre. Über das Jahr durfte ich schon zwei Mal predigen, einmal in meiner Heimat in Hörschweiler und einmal in meiner Einsatzgemeinde in Monakam.

    Was ist denn jetzt dieser Einsatz in der Gemeinde? Jeder Ita Student wird im zweiten Jahr in eine Gemeinde im Umkreis von Bad Liebenzell eingeteilt. Wir sollen sie für dieses Jahr zu unserer Heimatgemeinde machen. Sprich, wir wurden in zwei Jugendarbeiten eingeteilt, die wir wöchentlich besuchen und dort eben auch ab und zu Andachten halten. Bei mir war das einmal der Teenkreis und zum andern der Kindergottesdienst. Neben der Jugendarbeit durften wir uns in die Gemeinde einbringen, also die Gottesdienste und sonstige Kreise in der Woche besuchen. Für mich war das hauptsächlich der Jugendhauskreis am Freitag. Es hat durchaus auch mal gut getan aus der Studenten-bubble raus zu kommen und sich mit Menschen zu treffen, die im “normalen” Alltag stehen und arbeiten.

    Im Sommer durfte ich dann noch mit der Jugend von Monakam auf eine Freizeit nach Südtirol gehen. Dabei habe ich mit meiner Klassenkameradin Julia die geistige Leitung übernommen. Es war sehr interessant, eine ganze Reihe an Themen festlegen zu dürfen um über eine Woche hinweg Leute prägen zu können. Als Thema haben wir uns die Psalmen angeschaut und was wir von ihnen über das Gebet lernen können. Das war auch für mich extrem bereichernd. Die Freizeit war an sich sehr schön. Wir waren in einem Freizeitheim mitten in den Bergen. Wir hatten wunderbares Wetter mit über 30° und Sonnenschein die ganze Woche über. Das war perfekt für den kleinen Pool, der mit dabei war. Wir sind auch ein paar Mal wandern gegangen, unsere größte Tour war auf den Gipfel eines 3100m hohen Bergs. Es war krass anstrengend aber die Aussicht war es wert 🙂

    Von September bis Dezember werde ich jetzt in Darmstadt in der Stadtmission sein. Dort mache ich ein Praktikum. Ich darf einen Einblick in den Alltag eines Hauptamtlichen bekommen und kann mich ausprobieren, was mir Spaß macht und wo meine Stärken liegen. Ich freue mich sehr auf die vor mir liegende Zeit. Ich hätte über den Sommer gern mehr von euch gesehen, aber vielleicht schaffe wir es ja, uns so irgendwie zu treffen. Lasst mich doch gerne auch wissen wie es euch so geht. 

    Falls ihr es noch nicht wusstet: Wir sind jetzt verlobt! 🙂

    Lasst auch gern mal von euch hören, wie es euch so geht und was bei euch ansteht. Das würde mich freuen!

     Wenn es dir auf dem Herzen liegt mich auf dem Weg zum hauptamtlichen Dienst auch finanziell zu unterstützen und mein Studium zu ermöglichen, dann ist dir das über die unten angegebenen Daten möglich. Eine Unterstützung würde mir sehr helfen und ich wäre sehr dankbar dafür.

    Gebetsanliegen

    • Gute Beziehungen im Praktikum aufbauen
    • Kennenlernen meiner Begabungen und Grenzen für zukünftige Stelle
    • Wachstum in Initiative und Zeiteinteilung
    • Hochzeitsvorebreitungen sind wegen Brexit nicht so einfach
    • Guter Start ins Praktikum
    • Habe eine gute Wohnung in Dramstadt gefunden, was wirklich nicht leicht ist
    • Ein richtig gutes zweites Jahr an der Ita und eine coole Freizeit im Sommer

    Sebastian Wolf

    sebastian.wolf@stud.ita-info.de / +49 160 97053844

    Sebastian Wolf
    DE63 6426 2408 0057 8780 05
    GENODES1VDS

    Vielen Danke für deine Unterstützung!